So ist FACT entstanden

Die eigentliche Geburtsstunde von FACT lag im Herbst 2000. KB&B hatte Kinder aus dem eigenen Umfeld eingeladen, um sie zu verschiedenen Themen zu befragen, um die eigene Meinung durch die eigentliche Zielgruppe bewerten zu lassen. Die Idee einer eigenen "Marktforschungsabteilung" war geboren. Solche Gruppendiskussionen mit Kindern und Eltern der Agentur wurden und werden auch immer noch im Konferenzraum der Spezialagentur für Kinder- und Familienmarketing durchgeführt.

Mit der Zeit etablierte sich der Name Agenturkinder für diese Diskussionsrunden, der Kreis der Befragten wurde immer größer und die Kinder waren immer begeistert, wenn sie eingeladen wurden. Denn nach der Befragung gab es statt Geld, wie in der klassischen Marktforschung, Geschenke aus dem Portfolio der Agentur, wenn möglich sogar Produkte, zu denen kurz vorher noch Fragen gestellt wurden.

Im Jahr 2009 dann wurde das erste Mal eine Online-Befragung durchgeführt, die sich aus dem Kreis der Agenturkinder rekrutierte, die auch schon persönlich vor Ort waren. Das hat so gut funktioniert, dass dann im Mai 2010 das Umfrageportal Agenturkinder.de gelauncht wurde – mit dem gleichen System, wie bei den Gruppendiskussionen: Fragen beantworten und dafür mit Prämien entlohnt werden.

Durch die attraktiven Prämien konnte Agenturkinder.de schnell die kritische Masse übertreffen – das Ziel von 1.000 Registrierungen wurde nicht erst zum Ende des Jahres, sondern schon nach nicht ganz 2 Monaten im Juni 2010 erreicht. Inzwischen sind über 6.800 Benutzerkonten aktiviert und erhalten regelmäßig Einladungen zu Umfragen, die magische Grenze von 1.000 Teilnehmern wird regelmäßig bereits nach 12 Stunden erreicht.

Seit August diesen Jahres wurde auf der B2B-Seite die Marke FACT installiert, um die Professionalität und Kompetenz des Umfrage-Portals zu unterstreichen und der Tatsache Rechnung zu tragen, dass Agenturkinder.de eben nicht nur die Kinder befragt, sondern die ganze Familie – vor allem aber Mütter, die als Kaufentscheiderdes täglichen Lebens, Gatekeeper und Dooropener für ihre Kinder eine ganz besondere Bedeutung für das Familienmarketing haben.